Veröffentlicht von & unter Hotels, urlaub.

Das Hotel Simbad (nicht Sindbad) liegt direkt am Strand von Talamanca. Das 4 Sterne Hotel wurde 2007 renoviert und verfügt über 111 Zimmer.

Ich verbringe 7 Tage in dem Hotel in der Vorsaison im Mai. Hauptgrund meiner Buchung in diesem Hotel war die Verfügbarkeit eines Internetanschluß auf den Zimmern. Dieser funktioniert auch sehr gut und lässt einen uneingeschränkten Zugang zum Internet zu – wenn er denn verfügbar ist.

Zimmer im Simbad
Die Zimmer sind besenrein und bieten mit einem Wandschrank genug Platz für zwei Personen. Ein Mülleimer habe ich in meinem Zimmer allerdings nicht finden können, hier musste eine Plastiktüte herhalten die aber auch nicht jeden Tag mitgenommen wurde. Das Badezimmer lässt keine Wünsche offen und ist sehr modern und hübsch eingerichtet. Die Matratzen sahen aus wie neu, fande ich aber nicht sehr bequem da mich die Sprungfedern nicht mochten. Was mich wirklich gestört hat war die Hellhörigkeit der Räume. Die WC Spülung über mir hörte sich wie ein Wasserfall an – alleine von dem Geräusch muss man schon direkt zur Blasenentleerung. Das Rutschen von Möbeln in den anderen Zimmern war Dank der Fliesen und Holzmöbel gut zu orten. Hier würden ein paar Filzknöpfe Wunder bewirken. Der Balkon ist relativ klein und mager mit billigen Plastikmöbeln bestückt. Eigentlich Schade da die Plastikkunst so gar nicht zu dem renovierten und modern eingerichteten Hotel passt. Wer Fernsehschauen im Zimmer nicht mag wird sich über magere deutsche Programmauswahl und schlechter Bildqualität freuen. In der Looby finden sich für besondere Fernsehübertragung zwei sehr große LCD Bildschirme – perfekt für die EM.

Essen und trinken
Beim Essen scheiden sich bekanntlich die Geister. Das Frühstück war sehr gut, nur schade das auf der Terasse nicht gedeckt worden ist – so musste ich mein Frühstück rausschleppen. Alle Getränke werden aus einem von mehreren Automaten gezogen – dies aber in sehr guter Qualität. Orangen-Saft wurde mit einem witzigen Automaten frisch gepresst! Das abendliche Buffet hat mir gar nicht gefallen da zuwenig Abwechslung und ich habe frische Ware vermisst. Das Essen war , für mich persönlich, mit einem Kantinenessen vergleichbar. Die meisten Speisen waren lauwarm selbst um 20:20 und haben nicht nach dem geschmeckt was es sein sollte. Gemüse war matschig ohne Geschmack und ohne Finesse angerichtet. Nach dem zweiten Tag bin ich lieber in einen der sehr guten Restaurants gegangen. Das kostet zwar zwischen 16-30Euro ohne Getränke aber man bekommt etwas für Gaumen,Geist und Seele dafür zudem muss man sich nicht an die Essenszeiten (Frühstück 8:15 – 10:40 / Abendessen 20:00-22:30 Uhr) halten und kann entspannt, teilweise mit einem super Ausblick, dinieren.

Service im Simbad
Bei meiner Ankunft gegen ca. 9:00h war noch kein Zimmer verfügbar, ich wurde gebeten um 12h noch einmal wieder zu kommen! Auf meine Aussage: „Da könne ich ja wenigsten schon mal Frühstücken“ sagte man mir: „Das dies aber nicht in der Leistung vorgesehen wäre“. Ich muss wohl ziemlich grimmig geschaut haben nach 28 Stunden ohne Schlaf… man gewährte mir dann ein kostenloses Frühstück nachdem ich tief Luft geholt hatte und diese gerade in Richtung meiner „freundlichen“ Rezeptionsbedienung entweichen lassen wollte. Nachdem ich mehrere male die Kellner genervt habe konnte ich mein Zimmer gegen 11:40 beziehen. Zwischendurch wurde mir mal gesagt das es auch bis 13h dauern könnte…

Obwohl nicht sehr viele Gäste auf der Terrasse oder Bar anzutreffen waren, dauerte es ewig bis mal ein Kellner eine Bestellung aufnahm. Ich schätze das ich mindestens 50eur gespart habe da die Kellner anscheinend kein Interesse haben Umsatz zu generieren. Aufgefallen sind mir schlechte Englisch- und Deutschkenntnisse der Bedienungen. Zwei Kellner scheinen sogar schlecht spanisch zu sprechen, anders kann ich mir es nicht erklären das „Una Rioja Pinto, pour favor“ nicht verstanden wurden… und ich war stocknüchtern. Schmutzige Weingläser rundeten den Servicebereich dann bei mir ab.

Strand/Pool im Simbad
Ich mache es kurz…. Pool ist ungemütlich, klein und schlecht gepflegt. Ab 20h warnt man vor überhöhten Chlorgehalt – kein Wunder wenn der Hausmeister um diese Zeit das Chlor pur in den Pool kippt. Liegen gibt es kostenlos dafür muss man auf die Bedienung am Pool verzichten. Der Hotelstrand ist viel zu klein und hat eine schlechte Qualität. Strandfetischisten finden in nährere Umgebung einige brauchbare Strände. Wer auf einen tollen Strand wert legt und auf Partys verzichten kann, der sollte Formentera dem Vorzug geben. Ansonsten gibt es sehr schöne Strände auf Ibiza aber diese sind nur mit Bus oder Auto gut zu erreichen.

Internet Zugang
Der Internetzugang auf den Zimmern wird mit einem KAT5 Kabel hergestellt. Auf der Terasse und in der Lobby ist WLan verfügbar. Da der Internetzugang uneingeschränkt zugänglich ist, sollte man eine Firewall installiert haben, da hier anscheinend keine Hardwarefirewall das Netz schützt. Das ist für den Profi zwar gut aber für einen Leien eher ein Sicherheitsrisiko. Informationen oder Sicherheitshinweise zur Internetbenutzung sucht man vergeblich. Die Geschwindigkeit von ca. 800kb-1MBit reicht für die normalen Anwendungen, solange nicht sehr viele Gäste das Angebot nutzen. In den 7 Tagen war der Internetanschluß insgesamt 2.5 Tage nicht verfügbar! Buissnes Kunden die auf einen Zugang zum weltweiten Netz angewiesen sind sollten eine GPRS oder UMTS Backup haben. Alternativ gibt es viele offene WLan’s, diese aber meist in Ibiza Stadt. Sollte man längere Zeit auf der Insel verbringen, könnte man auch an eine UMTS Flat für ca. 49Eur p.M. ordern.

Zusammenfassung / Bilder Hotel Simbad
Schade, das vier Sterne Hotel Simbad hätte das Potential ein ganz großes Hotel zu werden. Leider fehlt hier die Liebe und gute Servicekräfte in dem Hotel. Der Meerblick auf die Bucht und der Dalt Vila am Horizont Endschädigen schon sehr viel aber für mich hat das Hotel im Mai 2008 höhstens zwei bis drei Sterne verdient. Viele Kleinigkeiten summierten sich zu dem Urteil. Es gab bei der Abfahrt um 7:00h zwar noch vorbereitete Frühstücksteller aber kein Kaffee. Downtime des Internetzugangs war etwas zu viel. Die Putzengel waren teilweise um 14:00h noch nicht in meinem Zimmer und dann gabs auch keine Möglichkeit mehr zu putzen – ich lass mich doch in der Siesta-Zeit nicht stören! Service gleich null trotz aller Bemühungen und immer ein freundliches lächeln von meiner Seite. Erst als ich meine Bestellungen auf spanisch erledigt habe, hatte ich das Gefühl das es etwas besser läuft. Möglicherweise stehen hier die mangelhaften Englisch- und Deutschkentnisse einfach im Weg. Bei meinem nächsten Trip nach Ibiza werde ich dem Hotel vielleicht nochmal eine Change geben.